Flagge Deutschland Logo ZG Lübeck Flagge Indien

ZWEIGGESELLSCHAFT LÜBECK

Rückblick auf das
Jahr 2017

für mehr Information über die jeweilige Veranstaltung klicken sie bitte auf den entsprechenden Link

Datum Uhrzeit Ort / Saal Art der Veranstaltung
Sa. 23.02. 20:00 Kino KoKi,
Kommunales Kino Lübeck
Mengstraße 35
Multivisionsvortrag von Peter Witt
„Keine Angst vor Indien“

Rundreise durch Indien, 15.000 km vom Himalaya bis zum tropischen Süden
Fr. 24.03. 19:00 -21:00 Weltladen Lübeck
Hüxstraße 83 - 85
Indien
- Fairer Handel contra Landflucht
Sa. 01.04. 19:30 Haus der Kulturen
Parade 12
Klubabend:
Vortrag mit Bildern von
Roland Krause
und Luisa Schmelz
Thema:
„Die Farben Südindien“

Tamil Nadu und Kerala, ein Einstieg für Indienreisende

mit der Volkshochschule

Gemäß Sonder-Programm
Sa. 20.05.
19:30 VHS Lübeck
Falkenplatz 10
in der „Aula“
Heilsame Klänge aus Indien
(Ayurveda- Raga- Musik)
Indischer Musikabend mit
Subhankar Chatterjee
und
Berndt Petroschka

Sonnabend, 20. Mai

Heilsame Klänge aus Indien

Ayurveda- Raga- Musik

 
Indischer Musikabend mit
Subhankar Chatterjee
und Berndt Petroschka

MusikerDas Besondere dieser Musik (klassische indische Musik) liegt in ihrer Verbindung von gefühlvollem Ausdruck, Virtuosität und den Beziehungen zu Philosophie und Yoga. Der Wirkung dieser Musik wird große Bedeutung zugemessen. Je vollkommener es dem Musiker gelingt einen Raga zu beleben, desto deutlicher überträgt sich eine wohltuende und beruhigende Wirkung auf den Zuhörer. Jeder Raga hat eine eigene melodische Qualität, die eine bestimmte Stimmung im Zuhörer hervorruft. Das Sanskritwort ,,Raga" bedeutet Gefühl, Stimmung, Farbe. Der Geist des Zuhörers soll gewissermaßen eingefärbt werden. Es gibt ,,Ragas" für die unterschiedlichen Tages und Jahreszeiten und sie beinhalten unterschiedliche Gefühlsstimmungen.

Jedem Raga liegen bestimmte Gesetzmäßigkeiten zugrunde. Innerhalb dieser bewusst gesetzten Grenzen der Skalengrundmuster und der Stimmung besteht eine unerschöpfliche Freiheit für Variation, Improvisation, rhythmische und melodische Veränderungen. So entsteht für den Musiker ein individueller Gestaltungsraum, in dem sich Improvisation und persönliche Kreativität entfalten können. Dies führt zu einer faszinierenden Synthese von alter Tradition und individuellem Talent, verbunden mit der Inspiration des Augenblicks. Die Darstellung eines Ragas ist stets ein neuer schöpferischer Prozess. Da der Improvisation ein bedeutender Platz eingeräumt wird, kann die Musik zu einer lebendigen, sich stets erneuernden Erfahrung werden.

Die Musiker:

Subhankar Chatterjee - Vokal
ist bekannt für seine tiefe, klangvolle Stimme und seine brillante Intonation. In sehr jungen Jahren hat er mit dem Unterricht bei hervorragenden Lehrern begonnen und sein intensives Studium bis heute fortgesetzt. Er studierte den khayal Stil bei Shri Alok Chatterjee, Pandit Kumar Prasad Mukherjee und beim dem legendären Pandit Bhimsen Joshi...weiterlesen

Berndt Michael Petroschka - Tabla
ist bekannt für seine einfühlsame, klangvolle Tablabegleitung. Er studierte von 1980 - 1988 Perkussion, Tabla, Pakavaj und Nadashastra, bei Sri Kamalesh Maitra und Prof. Dr. Biswas in Berlin, später bei Prof. M. Junius und Pandit Badri Maharaj in Varanasi/lndien. Er begleitet seit über 20 Jahren Sänger und Instrumentalisten. Darüber hinaus ist er Perkussionist in verschiedenen Worldmusik Bands.

 

Sonnabend, 01. April

„Die Farben Südindien“

Vortrag mit Bildern von Roland Krause und Luisa Schmelz

IndienbildRoland Krause und Luisa Schmelz sind voriges Jahr durch Südindien gereist, mit leichtem Gepäck und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie berichten uns, wie man sich ein riesiges vielfältiges Land erschließen kann – „scheibchenweise“. Aus Sicht von zwei jungen Leuten nehmen wir Teil am Leben auf der Straße, den Märkten und bei indischen Freunden.

Und so stand es in der Zeitung:

Zeitungsausschnitt

Zu allen Veranstaltungen sind Gäste herzlich Willkommen

Freitag, 24. März

In Zusammenarbeit mit dem Weltladen Lübeck:

Indien - Fairer Handel contra Landflucht

Referent: Sandeep Morthala, Frankfurt, Begründer und Inhaber der Fair Trade Firma Kalakosh

Sandeep Morthala, Frankfurter mit indischen Wurzeln, Begründer und Inhaber der Fair Trade Firma Kalakosh, bekämpft durch den Fairen Handel mit Kunsthandwerk die Landflucht in Indien. Gerade von einer Reise zu seinen HandelspartnerInnen zurückgekehrt, wird er aktuell aus seinem Heimatland berichten.

Dazu gibt es indische Samosas und Chaé sowie indische Leckerbissen aus dem Weltladensortiment

Sandeep Morthala, im Interview:..weiterlesen

Und so stand es in der Zeitung:

Zeitungsausschnitt

Bericht aus dem Weltladen,
entnommen mit freundlicher Genehmigung von der Weltladen Lübeck Webseite

Bericht

Downloads: Plakat
                 Flyer

Freitag, 24. März

In Zusammenarbeit mit dem Kino KOKI, Kommunales Kino Lübeck.

-keine angst vor indien-
Multivisionsvortrag

von Peter Witt :

Plakat Keine Angst vor IndienNach dem Ende unseres Indienaufenthaltes hat uns die Diskrepanz des zurzeit von Negativschlagzeilen beherrschten Indienbildes in Deutschland und unserer erlebten Wirklichkeit keine Ruhe gelassen. So ist der Titel

-keine angst vor indien-

entstanden.
Von allen fremden Kulturen ist die indische Kultur wohl die, die uns Europäer zu allen Zeiten am meisten faszinierte.
Wie erlebt der Reisende Indien, wie ist Indien wirklich? Indien steht für Spiritualität, für uralte Hochkulturen die ganz Asien geprägt haben und glücklich scheinende Menschen. Warum sind so viele Inder so tiefen entspannt und scheinen Eins mit Ihrem Leben? Trotz des Kastensystems? Indien ist in Bewegung und hat seinen eigenen Weg in die Zukunft genommen. Erleben Sie indisches PlakatLeben mit seinen Menschen, Tieren, faszinierenden Landschaften, Tempeln und historischen Plätzen. Unterwegs mit der indischen Eisenbahn und ungezählten Taxis. Lernen Sie touristische Highlights und Orte kennen, die in keinem Reiseführer stehen auf 15.000 km durch Indien, vom Himalaya bis zum tropischen Süden, von der Wüste im Westen bis in den wenig bekannten Nordosten.

In der Pause gibt es indische Samosas und Chaé

Mehr unter: www.reise-ansichten.de
Zum Trailer
Plakat als PDF